Hörwunderbarkeiten

von | 16. Juli 2021 | Freizeit!!!, Miteinander leben, streiten, wachsen

Meinen letzten Beitrag (Link  s. unten) möchte ich diesmal fortsetzen, vielleicht als Teil einer kleinen Serie.
Nach den Büchern möchte ich mich heute den schönen Dingen zum Anhören widmen. Oft empfehle ich Freund*innen die gleichen Sachen. Vier davon möchte ich heute hier vorstellen. Zum einen für Euch, zum anderen um in Zukunft einfach diesen Link hier verschicken zu können.

Mira und das fliegende Haus

Mira macht richtig gute Sachen. Seit etwa zehn Monaten gibt es den Podcast und die Themen sind ganz großes Kino. Sie lebt in ihrem fliegenden Haus zusammen mit Kopernikus, einem klugen Kater und MCPieps, einer rappenden Maus. In den Geschichten, die zwischen einer Viertel- und einer halben Stunde dauern, geht es um “Gefühle[n], Achtsamkeit, Selbstliebe, Nachhaltigkeit, Empathie, Diversity, Inklusion und vieles mehr. Ganz nach dem Motto: Du bist gut so wie Du bist!”

Herzallerliebste persönliche Geschichte dazu: seit der Folge, in der es darum geht, dass sich jedes Kind auch selbst lieben soll, zählt Tilda jetzt immer auf: ich hab‘ Euch lieb, ich hab‘ meinen Bruder lieb und ganz besonders hab‘ ich mich lieb.

 

Als Zielgruppe werden Kinder zwischen 4 und 11 Jahren angesprochen. Es gibt schon um die vierzig Folgen und einen Film auf YouTube. Gerade wurde ein Kochbuch veröffentlicht. Der Weltübernahme durch Mira steht nichts mehr im Wege.

Die Podcasts sind auf allen gängigen Podcast Plattformen zu hören, MIRA selbst ist dazu noch gelernte Musikerin, was die Songs nochmal so richtig amtlich macht – alles weitere gibt es hier: https://mira-welt.de/

 

Der Reggaehase Boooo

Aus dieser Reihe gibt es bisher vier Geschichten, welchen den Reggaehasen Boooo (mit vier ‘o’) und seine Freunde aus dem Reggaewald begleiten. Einmal muss ein König zum Tanzen gebracht werden, einmal greift eine angsteinflößende Monsterkrabbe an, einmal muss der gute Ton gefunden werden und die neueste Geschichte dreht sich um das Feuer der Wut.

Ganz besonders in dieser Reihe ist, dass die Geschichten zwar gesprochen werden, jedoch viele Lieder eingestreut sind. Und die sind so wunderbar unpeinlich, wie es nur geht. Gespielt von der ehrwürdigen Band Yellow Umbrella, immer wieder mit Gesang von der absoluten Legende Dr. Ring Ding (welcher auch die Geschichten liest). Während die Kinder sich über die spektakulären Charaktere kugelig lachen und die doch recht aufregenden Geschichten verfolgen, können sich die Eltern an einer Referenz nach der anderen erfreuen. Sei es der Freund Peter Fuchs, oder Mr. Sabber Sabber (eeehhh) – wer auch nur den Hauch einer Vergangenheit oder Gegenwart mit Reggae hat, wird sich richtig freuen. “Das Feuer der Wut” ist meiner Meinung nach die mit Abstand beste der vier Geschichten. Die lief bei uns zeitweise so rauf und runter, dass ich jetzt noch alle Lieder rudimentär mit dem Klavier begleiten kann.

Die Bücher kommen mit einer CD, bitte kauft sie und greift nicht auf Spotify zurück. Da gibt es die Geschichten auch, aber das bringt den Leuten ja nichts. http://www.reggaehase-boooo.de/

 

Bummelkasten

Verzeiht, wenn Ihr den Bummelkasten alle schon kennt und springt einfach zum nächsten Teil. Für alle anderen: hört Euch den Bummelkasten an! Nur ganz ganz selten macht mir Kindermusik so richtig Spaß. Hier ist das absolut der Fall. Der Bummelkasten macht seine Musik alleine. Und zwar mit seiner Stimme. Er beatboxt und loopt und dann wird darauf erzählt. Von Hausmeister Klaus, Prinzessin Susi (die härteste aller Prinzessinnen) oder einfach nur davon, dass doch jetzt bitte alle kommen sollen, wir möchten jetzt bitte losgehen, wie oft soll ich das denn noch sagen?

Kurzum: die Inhalte sind zu begreifen, sie sind zum Kugeln und die sind die totale Anarchie. Das spiegelt sich auch in den Live-Konzerten wider.

 

Einmal war er bereits im Z-Bau (in der fabelhaften Reihe Zetties Kidz Klub, die unbedingt bald wieder anlaufen soll) und am 31.10. dieses Jahrs kommt er wieder. Ich kann mir nicht vorstellen, ihn jemals wieder verpassen zu wollen. Denn die Show ist wild, alle kennen jede Silbe und die Show ist auch so clever auf die Eltern ausgerichtet, dass heftiges Kopfnicken beim in die Runde Blicken vorprogrammiert ist.
Auch die erschienenen Musikvideos sind allesamt pures Gold und sehr sehenswert! http://www.bummelkasten.de/

 

Zuletzt noch eine lokale Perle: Radio Mummpitz

Über das wunderbare Theater Mummpitz wurde ja in diesem Blog schon mehrmals berichtet. Wie es aber mit der langen Schließzeit umgegangen ist, ist wirklich vorbildlich. Nicht nur gab es sehr sehenswerte und großartig umgesetzte Folgen von Ferdis Jazz Puppet Universe auf YouTube zu sehen, es gab auch etwas auf die Ohren. Im leerstehenden Theater trifft sich vier Folgen lang eine Gruppe von Tieren, die eine Radiosendung macht. Spinne, Fledermaus, Ratte, Kröte und Hyäne erzählen Geschichten oder berichten das Neueste aus ihren Interessensgebieten.

 

 

Die Folgen sind sehr liebevoll gestaltet, die Lieder sind allesamt Hits. Wäre schade, wenn diese Perlen weiterhin von nur so wenigen Leuten gehört bleiben würden: https://www.theater-mummpitz.de/digitales/radio-mummpitz/

Hier geht es zu meinem letzten Beitrag: https://familienblog.nuernberg.de/diverse-kinderbuecher-fuer-kinder-von-heute/

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bildnachweis: Wolfgang Riedl, MIRA, Boooo, Bummelkasten, Radio Mummpitz