Was der Sommer so hergibt – Ratatouille

von | 16. September 2019 | Nudeln mit ohne Soße!

Ratatouille kommt aus der französischen Küche – und alles, was dazu gehört, lacht uns momentan aus Marktständen und Gemüseabteilungen an!
Alle können beim Schnippeln mithelfen, dann ist ein leckeres Familienessen ratz-fatz fertig.

Für vier Teller brauchst du:

  • 2 Zucchini
  • 6 Tomaten
  • 1 große Aubergine
  • 2 gelbe Paprika
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • sowie ein wenig Tomatenmark, Rosmarin, Thymian, Basilikum, Pfeffer, Salz, Olivenöl.

Zuerst das Gemüse in Würfel schneiden und die Knoblauchzehen durch die Presse drücken oder kleinschneiden. Dann wird das Öl in einem großen Topf erhitzt. Gemüse dazu geben und etwa 20 min köcheln lassen.


Gewürze dazu geben – am Besten frische Kräuter, es geht aber auch die klasse „Kräuter der Provence“-Mischung.
1-2 Löffel Tomatenmark und evtl. etwas Wasser gehören noch dazu.

Ratatouille schmeckt als sommerlicher Eintopf mit Baguette, oder auch zu Reis und Nudeln – oder als Beilage zu Grillfleisch oder Lachs.

„Bon Appetit!“ sagen unsere französischen Nachbarn… „An goudn!“ sagen wir in Nürnberg.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Bildnachweis: Doris Reinecke