Rituale im Familienalltag

von | 4. Februar 2022 | Miteinander leben, streiten, wachsen

Abends gemeinsames Vorlesen und ein Gute-Nacht-Kuss. Am Morgen gemeinsam frühstücken – Jede Familie hat ihre eigenen Rituale. Das wird nicht nur an Feiertagen, Geburtstagen oder zu besonderen Anlässen sichtbar, auch im alltäglichen Miteinander beruht vieles auf Ritualen.

Bei der einen Familie ist es vielleicht der Ablauf des Essens, das Zu-Bett-gehen, der gemeinsame Morgen, das Wochenende. Bei der anderen Familie sind es regelmäßige Verabredungen mit Freunden oder das gemeinsame Spazieren gehen, die zum zum Ritual werden.

Rituale geben Halt und Orientierung

Auch kulturell ist unser Zusammenleben in der Gesellschaft von Ritualen geprägt. Rituale zu Feiertagen und zu besonderen Anlässen, wie der Einschulung sind überfamiliär etabliert. Die Rituale im Zusammenleben, sei es im Großen oder im Kleinen geben Halt und Orientierung. Sie bieten Abläufe, die wiederkehren und mit denen man rechnen kann. Rituale gestalten auch unsere Beziehungen, das gemeinsame Lesen, Essen und Spielen. So können Rituale auch helfen, bei Veränderungen im Laufe des Lebens die Bindung zueinander nicht zu verlieren. Rückblickend waren die gemeinsamen Spaziergänge, die am Sonntag gemacht wurden, vielleicht nicht jedes Mal spannend und aufregend. Doch waren sie ein bestehender Teil des Wochenendes und führten dazu, dass die ganze Familie gemeinsam draußen unterwegs war.

Auch mit den Großeltern erleben Kinder Rituale, die sich teilweise vom Elternhaus unterscheiden mögen. Ich erinnere mich noch gut an die Zeit als Kind mit meinen Großeltern. Dort gab es die spezielle Hackfleischsoße fast jede Woche und sie schmeckte jedes Mal gleich lecker. Am Nachmittag wurde nach den Hausaufgaben „Mensch ärgere dich nicht“ gespielt oder wir saßen gemeinsam auf der Terrasse. Vor Weihnachten buken wir jedes Jahr zusammen Plätzchen und im Sommer gab es ein Grillfest mit Übernachtung im Zelt. Die Rituale veränderten sich mit der Zeit. Später kamen wir seltener und tranken gemeinsam Kaffee. Und doch haben die Rituale geholfen, all die Jahre über trotz großer Entwicklungssprünge von uns Kindern eine Beziehung zu den Großeltern aufrecht zu erhalten und mir und meinen Geschwistern Sicherheit und Halt in so manchen Entwicklungen zu geben.

Rituale erleichtern den Alltag

Rituale bringen Struktur in den Alltag. Kindern, aber auch Erwachsenen, tut diese Struktur gut, sei es im Sinne von regelmäßigen Freizeitaktivitäten oder gemeinsamer Mahlzeiten. Rituale machen das Leben, das manchmal so unvorhersehbar erscheint, vorhersehbarer. Oftmals vergessen wir welche Kraft die scheinbar kleinen Rituale in unserem Leben haben können. Und wie anstrengend wäre es, jeden Tag und jede Woche alle Aktivitäten neu festlegen zu müssen? So sparen uns Rituale auch Denkkapazität, die für andere Bereiche verwendet werden kann.

Das Ritual muss zur Familie passen

Aber Rituale müssen auch zur Entwicklung der Kinder und der Eltern passen. So verändern und entwickeln sie sich auch mit dem Alter der Kinder: Kleinkinder zum Beispiel haben ganz andere Bedürfnisse als Jugendliche. Auch die Kinder bringen neue Ideen und Impulse aus dem Freundeskreis und anderen Familien in die eigene mit ein. In anderen Familien erleben Kinder andere Rituale und merken, die Art wie wir das zuhause machen, macht nicht jeder so. Dadurch können sowohl Kinder als auch Eltern viel lernen. Familien können zusammen überlegen, welche Rituale zu ihnen passen und sie an die neuen Begebenheiten anpassen. Gerade bei Familien mit Kindern in unterschiedlichem Alter kann die Frage, wie die Rituale allen Familienmitgliedern einen Mehrwert bieten, spannend sein. Die Rituale sollten daher nie starr sein, sondern mit der Zeit mitwachsen und dem Familienleben eine Unterstützung sein.
Denn: das Ritual muss zum Leben der Familie passen und nicht das Leben sich den Ritualen unterwerfen. Rituale, die in einer Familie toll funktionieren sind in einer anderen ungeeignet. Und bei aller Struktur ist das Leben manchmal auch unberechenbar. Deshalb gehört auch Gelassenheit dazu und die Akzeptanz, dass es manchmal ganz anders kommt. Wenn aber Rituale gefunden werden, die für die Familie passen, können sie wunderbare Begleiter sein in der manchmal so turbulenten (Familien-)Zeit.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bildnachweis: Adobe Stock