„Machmer doch mal Marmelade!“

von | 3. Juni 2022 | Nudeln mit ohne Soße!

Mittlerweile kann man wieder viel mehr unternehmen mit der Familie, drinnen wie draußen. Aber den Sommer mit seinen vielen Geschenken an tollen, reifen Obstsorten sollte man auch ausnutzen, um Marmelade zu kochen – zusammen mit den Kindern! Eine Superbeschäftigung von Eltern und Kindern, wenn mal Langeweile aufkommt oder ein Sommertag verregnet ist.

Heute ist es mal eine Aprikosenmarmelade:

  • Erst spült ihr gemeinsam eine Reihe von Schraubverschlussgläsern gut heiß aus und lasst sie, auch die Deckel, auf einem sauberen Geschirrtuch trocknen.
  • 1kg reife Aprikosen werden gewaschen und entsteint und in Stücke geschnitten. Die kommen in einen hohen, großen Topf und dann der Gelierzucker dazu.
  • Alles gut umrühren.
  • Jetzt wird die Masse unter Rühren aufgekocht – dabeibleiben und Kinder nicht alleinlassen, denn das schäumt! Hitze etwas reduzieren und unter Rühren 3 bis 5 Minuten köcheln lassen.
  • Zitronensäure unterrühren und ein Päckchen Vanillezucker oder Vanille aus einer ausgekratzten Schote. Zitronensäure muss nicht sein – aber sie hilft zu verhindern, dass die Marmelade nach einer Weile braun wird.
  • Den Topf auf die Seite ziehen und den Pürierstab in die Masse halten.
  • Dann wird – vorsichtig und mit einem kleinen Schöpflöffel – jedes Glas bis obenhin gefüllt und fest zugemacht.

 

Ich stelle die Gläser eine Weile auf den Kopf, bis die Marmelade zu gelieren beginnt.
Etiketten schön bemalen oder beschriften – da können ältere Kinder gut mithelfen.
Aprikosenmarmelade ist auch ein schönes Mitbringsel und sie schmeckt nicht nur aufs Brot, sondern auch zu Waffeln, zu Naturjoghurt oder passt in viele Kuchenrezepte.

 

 

Zutaten:

  • 1 kg reife Aprikosen
  • 1 kg Gelierzucker (oder 500g 2:1 Gelierzucker)
  • ½ Tütchen Zitronensäure
  • 1 Päckchen Vanillezucker oder eine Vanilleschote

 

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bildnachweis: Doris Reinecke