Langeweile?! …Noch mehr Osterbastelideen!

von | 5. April 2020 | Freizeit!!!

Lesestoff ist aus, Fern geschaut wurde auch genug – Langeweile macht sich breit.

Eine Woche haben wir nun alle bereits die Ausgangsbeschränkungen geschafft. Wir rücken in der Familie näher zusammen, was einerseits schön ist, andererseits aber auch ganz schön anstrengend sein kann. Mitunter zehrt der uns verordnete Alltag daheim an den Nerven.

Es ist eine Herausforderung, die Kinder bei Laune zu halten und ihnen zu erklären, dass Freunde nicht besucht werden dürfen und auch der Spielplatz tabu ist – für die Kleinen nicht zu verstehen ist. Da heißt es kreativ zu sein und die Kinder mit gemeinsamen Spiel oder Bewegungseinheiten zu beschäftigen.  Wie wäre es denn mit einem vergnüglichen Bastelnachmittag?

Ostern steht vor der Tür – eine gute Gelegenheit das Wohnzimmer zu dekorieren oder einfach nur zur Freude mit den Kindern basteln.

Wir haben ein paar Bastelideen zusammengestellt mit Dingen, die im Haushalt vorzufinden sind. Denn spezielle Bastelmaterialien erst noch zu besorgen, ist ja gerade aus bekannten Gründen nicht so leicht möglich. Und Altes zu recyceln ist sowieso gut für die Umwelt.

 

Sie brauchen Eierkartons, Eier, Klopapierrollen J und bunte Stifte. Und los geht´s!

Eier anmalen: mit einer Nadel stechen Sie oben und unten das rohe Ei an. Vorsichtig die Einstichstelle etwas vergrößern. Wenn Sie mit einem Holzspieß das Eidotter anstechen, lässt es sich leichter pusten. Und nun heißt es kräftig in das Ei pusten! Lassen Sie dies ruhig Ihre Kinder ab 5 Jahren ausprobieren – Sie werden sehen, welch Spaß es bereitet, wenn die Eiermasse rausläuft. Vorsicht ist beim Halten geboten – denn Eier sind bekanntlich zerbrechlich. Die Eiermasse aufheben und für Kuchen, Omelett oder Rührei verwenden.

Dann kann es an das Dekorieren gehen: mit Filzstiften oder Wasserfarben bemalen oder mit bunten Papierschnipseln oder Servietten bekleben. Besonders schön sieht auch die Tupftechnik mit Wachsmalstiften aus. Die Wachsmalstifte werden dafür an einer brennenden Kerze erwärmt und auf die Eierschale getupft. Wegen Feuergefahr bitte diese Technik nur unter Aufsicht von Erwachsenen!

Natürlich können Sie auf die gleiche Weise hart gekochte Eier verzieren.

Lustige Fantasietierchen können leicht mit Klopapierrollen entstehen. Für den Osterhasen bekleben Sie die Rolle mit braunem Tonpapier oder malen die Rolle an. Hasenohren aus Papier ausschneiden, an die Rolle kleben und diese mit einem freundlichen Gesicht versehen – fertig ist der Osterhase, der sogar als Eierbecher verwendet werden kann.

Schauen Sie doch mal in den verborgenen Ecken ihrer Wohnung – vielleicht findet sich eine Geschenkschleife in ihrer Geschenkpapierkiste, Perlen, Glitzerpapier – all das kann hier eine neue Verwendung finden.

Der Eierkarton lässt sich im Nu umwandeln in die kleine Raupe Nimmersatt. Schneiden Sie ihn dafür der Länge nach durch. Mit Wasserfarben kann Ihr Kind den Karton außen bunt anmalen. Nach dem Trocknen noch ein Gesicht drauf malen und aus Draht, Streichhölzern oder Pfeifenputzern die Fühler machen – und fertig ist die Raupe Nimmersatt.

Den Karton in einzelne Teile zerschnitten, bunt angemalt und aufgefädelt ergibt eine Blumengirlande, die an die Osterzweige gehängt werden kann.

 

Wir wünschen viel Freude beim Basteln und viele eigene kreative Recycling-Ideen!Herzliche Grüße von den „Parents for Future Nürnberg“, Sandra Nausner

Aktuelle Infos zur Corona-Krise:
https://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/coronavirus.html

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Bildnachweis: Foto Sandra Nausner, Foto Sandra Nauner