Kunterbunter Kartoffeldruck

von | 6. Mai 2020 | Freizeit!!!

Heute bringen wir den Frühling auf den Tisch und auf das Sofa! Wir bedrucken uns Tischdecken und Sofakissenbezüge. Wir brauchen keine teuren Stempel oder Maschinen. Das Ganze funktioniert wunderbar mit rohen Kartoffeln. Klingt seltsam? Probiert es aus, ihr werdet staunen wie leicht es funktioniert! Viel Spaß beim Schnitzen, bepinseln und ausprobieren!

Wir brauchen:

  • rohe, mittelgroße Kartoffeln
  • ein kleines, scharfes Messer
  • Stoffmalfarben und Pinsel
  • ein Glas Wasser
  • Küchentücher
  • ein Stück dickeren Karton
  • eine weiße Tischdecke, einen Tischläufer, Kissenbezüge, Platzsets, … der Stoff sollte hauptsächlich aus Baumwolle sein
  • eventuell Zeitungspapier, um den Tisch abzudecken

Stoffmalfarben könnt ihr in einem Bastelshop kaufen. Ich habe bunte Frühlingsfarben gewählt. Wichtig ist, dass die Farbe beim Waschen hält. Ihr könnt auf der Verpackung der Farben nachlesen, ob man die Farben waschen darf oder nicht.

Die Farben die ich verwendet habe, werden fixiert, indem man darüber bügelt sobald die Farbe trocken ist. Dann lassen sich die Tischdecken und Kissenbezüge bei bis zu 60 Grad waschen!

Ihr könnt auf einem Blatt Papier einen Entwurf eurer Drucke machen. Ich bedrucke einen Kissenbezug und möchte 2 bunte Blumen darauf. Nachdem ich mir aufgemalt habe, wie die Form der Blumen aussehen soll, geht es ans schnitzen.

Da die Messer scharf sein müssen, empfehle ich euch, das schnitzen selbst zu machen. Kleinere Kinder können sich währenddessen zum Beispiel die Farben aussuchen oder sich überlegen, wo die Blumen platziert werden sollen.

Für den inneren Kreis der Blume schneide ich eine gerade Scheibe der Kartoffel ab. Dann ritze ich vorsichtig die Form in die Kartoffel. Nun schnitze ich Stück für Stück um den Kreis herum, bis nur noch der Kreis übrig bleibt.
Das braucht etwas Fingerspitzengefühl, man wird aber mit jeder Form talentierter!

Und genau so geht es mit dem Blütenblatt weiter – ich schneide die Kartoffel gerade durch, ritze die Form des Blattes vor und schnitze von außen nach innen.

Nun lege ich den Karton in die Kissenhülle, damit die Farbe nicht durchdrückt.

Ich fange bei den Blumen mit dem inneren Kreis an, damit ich mich daran orientieren kann.
Jetzt geht es ganz einfach – ich bepinsle den „Stempel“, also das runde, hervorstehende Stück, mit Farbe. Nicht zu dünn und nicht zu dick. Dann drücke ich das ganze fest auf den Stoff. Weiter geht es mit einem Blatt. Und dann noch ein Blatt, und noch ein Blatt, bis die Blüte ausgefüllt ist.

Wischt die Restfarbe von der Kartoffel, wenn ihr die Farben wechseln wollt. Dann mischen sich die Farben nicht und die Blüten erstrahlen.

Wir haben verschiedene Blütenblätter geschnitzt, einen kleinen Vogel und ein Efeublatt – eurer Phantasie ist wieder keine Grenzen gesetzt.
Mit der Zeit wird man geschickt im Schnitzen, traut euch an außergewöhnliche Formen!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Bildnachweis: Joana Lohner