Kasperle ist wieder da!

von | 3. September 2021 | Freizeit!!!

Barbara Schwesig begleitet Carlos Gundermann vom Theater Lanzelot

„Kommt der Kasper bald?“ – in der grünen Arena im Nürnberger Spielzeugmuseum wispern rund 25 Kinder und Erwachsene voll Spannung. Und mit „Kinder – seid ihr alle da?“ ruft der Kasper zurück. Sofort beginnt ein Dialog zwischen Bühne und Kindern. Die Kinder helfen mit, dass der Kasper die Prinzessin befreit! Mutig ist er – und mit ihm die Kinder. Wer Angst hat, kann sich wie der Seppl verstecken – der läuft auch lieber weg, wenn es gefährlich wird. Und gefährlich wird es schon, denn der Kasper muss den Räuber besiegen und den Drachen!

 

Seit dem 14. Jahrhundert gibt es das Handpuppenspiel und es hat sich im Laufe der Jahrhunderte immer wieder geändert. Im März wurde gar das Spielprinzip des Kaspertheaters von der UNESCO als immaterielles Weltkulturerbe gewertet.

 

Carlos Gundermann vom Theater Lanzelot hat nur ein Kaspertheaterstück, das in einer richtigen Kasperlbude spielt. Diese ist leicht und transportabel gebaut, denn er spielt als Tourneebühne in Kindergärten, Schulen, Theatern, Kulturzentren und Festivals – eben überall da, wohin er eingeladen wird. Während der Pandemie im letzten Jahr, konnte er vom Sommer bis Oktober spielen.

 

 

2021 kehrte das Theater erst im Juni zurück in die Einrichtungen. Nun ist jeder Auftritt willkommen! Und Kinder und Erwachsene freuen sich auf die erneute Begegnung mit einem echten Kasper!

Seine Kasperlpuppen stammen von seinem Vater, der ein leidenschaftlicher Amateurpuppenspieler war. Carlos Gundermann hat sie auf dem Dachboden gefunden: lebendige Pappmachéfiguren, bereit, wieder gespielt zu werden.

 

Das Kasperltheater und das Kindertheater kehrt zurück zu seinem Publikum. Und braucht die Unterstützung von Förderprogrammen wie „Neustart Kultur“ der Bundeskulturstiftung, um pandemiegerechte Spielorte und Programme aufzusetzen, die jenseits von Marktgesetzen eine lebendige Kulturerfahrung ermöglichen. Die Außenbühne des Nürnberger Spielzeugmuseums, die im Rahmen von „Muse im Museum“ noch an jedem Wochenende bis 19. September 2021 an die jeweils geltende Infektionsschutzverordnung angepasst bespielt wird, ist ein Beispiel dafür.

Mehr über das Spielzeugmuseum und die Veranstaltungen: https://museen.nuernberg.de/spielzeugmuseum/

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bildnachweis: Theater Lanzelot, Barbara Schwesig, Uwe Niklas