Jürgens beliebte Spieleklassiker: „6 nimmt!“

von | 18. Oktober 2021 | Freizeit!!!

Rette sich wer kann vor den Hornochsen! Die will man unbedingt vermeiden. Oder lieber dem Gegner in die Schuhe schieben?! 1994 erblickte 6 nimmt! das Licht der Spiele-Welt und glänzt seither wie eine Sonne am Kartenspiel-Himmel. Der vielgeliebte Spieleklassiker existiert seit 26 Jahren ununterbrochen im Portfolio des Amigo-Spiele-Verlages und steht exemplarisch für die Erfolgsgeschichte genialer Spielesysteme. Tüftel-Genie und Erfolgsautor Wolfgang Kramer (Tikal, Auf Achse, El Grande) gelang 1994 mit 6 nimmt! ein wahrer Meisterwurf, der viele Preise einheimste.

Was ist in der Schachtel?
104 Spielkarten, durchnummeriert, 1 Spielregel.

Wie funktioniert das Spiel? Der Name ist Programm. Kartenreihen mit maximal fünf Karten dürfen gelegt werden. Wer die verflixte sechste Karte legen muss, nimmt die Auslage aus fünf Karten; diese Karten aber sind „vergiftet“, d.h. mit Hornochsen verziert, welche am Ende als Minuspunkte zählen. Wer hat am Spielende am wenigsten davon? Regel-Details: siehe link „Verlag/Spielregel“.

Was wird erlebt? Spannung und  Spaß in Form von herrlicher Schadenfreude. – Aufregung mit dem  Mensch-ärgere-dich-nicht-Effekt, wenn man die ungeliebten Hornochsen aufnehmen muss. – Entdeckerfreude mit nahezu unbegrenzten mathematischen Möglichkeiten aus 104 Zahlen.

Taktik? In den Varianten mit reduziertem Kartenblatt kommt das strategische Verständnis ins Spiel. Die Kartenauslage entscheidet über die Wahrscheinlichkeit, ob man mit eigenen Karten viele Minuspunkte sammeln wird. Abwägung ist gefragt. Taktische Pläne sind gut, können aber durch den Bluff-Faktor pulverisiert werden. Wenige Spieler = mehr Taktik, mehr Spieler = mehr Glück & Spaß.

Verwandte Spiele? Eine ganze Spielefamilie hat sich entwickelt: 6 nimmt! Brettspiel, 6 nimmt! Junior, 11 nimmt!, X nimmt!

Was ist besonders? Jede große Familie freut sich! Wo gibt es schon ein Spiel, bei dem gleich 10(!) Teilnehmer/-innen miteinander agieren können? Noch dazu so locker zockermäßig? Die kleine Schachtel entpuppt sich zudem als ideales Reisespiel. 6 nimmt! funktioniert unabhängig von Alter und Zusammensetzung. Varianten minimieren den Glücksanteil. Die fetzige, holzschnittartige Karten-Grafik ist einzigartig.

Sonst noch was? Dieses Spektrum ist unschlagbar: Nichtspieler, Seltenspieler und Vielspieler werden schnell miteinander verbunden und zu einem gemeinsamen Erlebnis vereint. Ein größeres Kompliment kann man einem Spiel nicht machen. Denn spielen heißt: Menschen miteinander verbinden.

Tipps: Zu Beginn sortiert man seine Handkarten am besten nach aufsteigenden Zahlen. – Zwei Familien zusammenlegen! So entsteht eine hohe Teilnehmer-Anzahl

Wie ist das Preis-/Leistungsverhältnis? Note 1*. Für unter 10 Euro bekommt man ein tolles Spiel für gleich 10 Leute. Auch nach 100 Spielrunden wird es dank der Varianten nie langweilig.

Fazit: Mit seinem Alter von 26 Jahren ist 6 nimmt! erstaunlich gut gealtert. Es fasziniert mit einem eleganten, trickreichen und nie vollständig kalkulierbarem Spielprinzip. Das macht es lustig und spannend für alle Altersgruppen und sogar sehr große Spielrunden. Die fesselnde Grundidee und ein gewitzter Bietermechanismus verlieh 6 nimmt! Kultstatus.

6 nimmt! 2-10 Spieler, ca. 8 Euro, ab 8 Jahren
Verlag/Spielregel: https://www.amigo-spiele.de/spiel/6-nimmt
Tipp: Auf der Verlags-Website gibt es weitere Infos; auch in den bekannten Suchmaschinen gibt es evtl. Erklärvideos. Ein Blick lohnt sich.

Beratungsservice:
Als Spielefachmann berate ich Sie gerne zu allen Fragen rund um das Thema „Spielen“, kostenfrei und unabhängig. Kontakt: juergen4040@t-online.de

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bildnachweis: Amigo Spiele