Herbstlichen Türkranz selber basteln

von | 16. November 2020 | Freizeit!!!

„Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da“

Ich muss mich jedes Jahr aufs Neue zusammenreißen nicht schon im Herbst die Weihnachtsdeko aus dem Keller zu holen: Doch warum auf die Weihnachtszeit warten, wenn man die Wohnung auch schon im Herbst passend zu der Jahreszeit schmücken kann?

Anlässlich der schönen, sonnigen Herbsttage in dieser Zeit war ich viel in der Natur unterwegs und möchte ein bisschen von der Herbststimmung auch in meine Wohnung bringen… beziehungsweise an die Wohnungstür.

 

Was Ihr für einen Türkranz braucht:

• Viel Grünzeug

Für den Türkranz eignet sich alles, was Euch gefällt: Schaut doch mal bei Eurem nächsten Waldspaziergang, welche Äste und Zweige Ihr finden könnt. Vielleicht habt Ihr sogar selbst ein paar passende Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon. Ich habe zum Beispiel von meinem Eukalyptus-Bäumchen ein paar Zweige abgeschnitten, diese eignen sich genau wie Tannengrün besonders gut für den Türkranz, da sie ihm Volumen geben. Besonders schön finde ich es auch, wenn noch ein bisschen Farbe ins Spiel kommt: Ich habe mich hier für Ilex Zweige und Schleierkraut entschieden. Aktuell gibt es auf dem Markt eine sehr große Auswahl an passenden Pflanzen!

 

• Metallring, Durchmesser 30 cm

Hier habe ich mich für einen goldenen Metallring für 3 Euro entschieden. Diesen findet Ihr im Bastelladen auch in unterschiedlichen Farben und Größen. Falls Ihr einen rundum geschlossenen Türkranz binden wollt, empfehle ich euch statt dem Metallring einen Styropor- oder Strohring.

 


• grün lackierter Wickeldraht
• Schere beziehungsweise, je nach Dicke der Äste, Gartenschere
• Band zum Aufhängen des Kranzes

 

In nur 3 Schritten zum fertigen Türkranz:

1.) Schneidet Euch als Erstes die Äste und Zweige zurecht. Ich finde es für das Befestigen einfachsten, wenn die Zweige relativ schmal und nicht allzu lang sind.

2.) Dann legt Ihr die Zweige und Äste nach und nach um Euren Ring herum. Hier könnt Ihr ruhig viel Grünzeug verwenden, beim Binden wird der Kranz nochmal deutlich schmaler.

 

3.) Anschließend geht es an das Zusammenbinden. Dies fällt mir leichter, wenn ich den Wickeldraht vorher in ca. 4 cm lange Stücke schneide und die Äste und Zweige abschnittsweise an dem Ring befestige. Außerdem müsstet Ihr hier darauf achten, dass Ihr die Blätter oder Nadeln nicht eindrückt, sondern möglichst nur den Ast befestigt.

 

Und schon ist der Grundstock Eures Türkranzes fertig! Bei mir sieht der Türkranz bisher so aus:

Da ich es persönlich schöner finde, wenn der Türkranz voluminös und relativ breit ist, bessere ich den Kranz nochmal aus und binde stellenweise noch einzelne Zweige und Äste hinzu.

 

Viel Spaß beim Basteln!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bildnachweis: Magdalena Groskurth, Magdalena Groskurth