Geburtstagsfeier gestalten

von | 29. Mai 2020 | Eltern werden, Eltern sein, Freizeit!!!

Heute schreibe ich ein paar Zeilen zum Thema: „Ideen zur Gestaltung einer Geburtstagsfeier“.

Ich erinnere mich noch gern an meine Geburtstage als Kind zurück. Es war für mich immer der schönste Moment, wenn ich morgens aufwachte und der Esszimmertisch mit bunten Luftschlangen und einem Kuchen mit Kerzen zum Auspusten geschmückt war.

Wenn ich ein Geburtstagslied vorgesungen bekam, merkte ich allerdings, dass mir das Ganze ein wenig unangenehm war. Damals gehörte es zum Geburtstagsritual, aber wohl fühlte ich mich plötzlich nicht mehr.
Aus meiner heutigen Perspektive als Erwachsene, finde ich es umso wichtiger sich nicht einzig der Ausgestaltung dieses Anlasses zu widmen, sondern auch daran zu denken, das Geburtstagskind in diese einzubeziehen. Zum Beispiel zu fragen, ob es ein Geburtstagslied hören möchte oder lieber nicht. Schließlich steht nicht jeder gern auf die gleiche Art und Weise im Mittelpunkt.

Zur Gestaltung des Raumes:

• Der Sitzplatz des Geburtstagskindes kann durch individuelle Dekoration hervorgehoben werden. Zum Beispiel mit einem schönen Stoff über einem Stuhl.

• An einer bestimmten Stelle im Zimmer könnt Ihr eine selbstgebastelte Messlatte für die Wand befestigen. Hier kann später die aktuelle Größe des Geburtstagskindes vermerkt werden. Im darauffolgenden Jahr erkennt man dann den Unterschied zum vorherigen Geburtstag. Für viele Kinder ist das eine große Freude.

• Eine weitere schöne Idee ist es, die 4 Jahreszeiten durch gezeichnete Bäume zu symbolisieren. Ein Baum mit buntem Laub für den Herbst oder ein kahler Baum für den Winter. Sommer und Frühling überlasse ich Eurer Fantasie. Zur entsprechenden Jahreszeit, kann ein Foto vom Geburtstagskind gelegt werden. Dadurch veranschaulicht Ihr in welche Jahreszeit der Geburtstag fällt.

• Möchtet Ihr noch etwas ausgedehnter auf den Ehrentag eingehen, so kann das Ganze mit einer selbstgebastelten Perlenkette umgesetzt werden. Hierbei wird für jeden Tag eine Perle benötigt. Das Monatsende wird mit einer größeren Perle abgeschlossen. Für die Detailverliebten, kann auch jeder Wochentag eine einzelne Farbe erhalten. Die fertige Perlenkette kann jetzt in Form eines Kreises auf dem Boden ausgelegt werden. Mit ein paar Sitzkissen drumherum können die geladenen Gäste Platz nehmen. In die Kreismitte kann sich auch gern ein Geburtstagskuchen gesellen. Geburtstagskerzen in der Anzahl, wie alt das Kind wurde, finden auf dem Kuchen ihren Platz oder sie stehen separat vor dem Geburtstagskind. Beim Auspusten der Kerzen darf sich das Kind etwas wünschen, was es nicht verraten darf.

• Durch das Verteilen von Luftballons und Luftschlangen, kommt im Raum eine besondere Atmosphäre auf.

Wie kann das Geburtstagskind einbezogen werden?

• In Abhängigkeit vom Alters des Kindes, würde ich entscheiden, ob das Kind überhaupt schon mitbekommt, was ein Geburtstag bedeutet und es dementsprechend auch fragen, wie und ob wir seinen Geburtstag feiern wollen.

• Ihr könnt entweder für das Kind oder mit ihm zusammen eine Geburtstagskrone basteln. Eventuell auch schon am Vortag, als Vorbereitung auf den großen Tag. Ich habe hierfür aus längeren Krepppapierstreifen einen Kranz in der Größe des Kopfumfangs des Kindes geflochten. Die Farben für diesen Kranz wählt das Kind und tackert zum Schluss die drei Papierstreifen zusammen.

• Wenn Ihr vorhabt ein Geburtstagslied zu singen, habe ich gute Erfahrungen damit gemacht, wenn ich das Geburtstagskind vorher fragte, ob ich ihm ein Lied singen darf. Kommt das Einverständnis vom Kind, überlasse ich ihm die Entscheidung welches Lied es wird. Soll kein Geburtstagslied gesungen werden, respektierte ich das genauso.  Der Wertschätzung, nicht über den Kopf des Kindes hinweg zu entscheiden, kommt hierbei eine besondere Bedeutung hinzu.

• Wer Kerzen und somit echtes Feuer vermeiden will, kann als Alternative Luftschlangen zum Durchpusten verwenden. Die Anzahl der Luftschlangen richtet sich nach dem Alter des Geburtstagskindes.

Ideen für Aktivitäten und Spiele:

• Wenn Ihr in einer Gruppe feiert könnt ihr auch die „Geburtstagsraketen“ steigen lassen. Somit kommt etwas Bewegung ins Spiel.  Das Ganze funktioniert folgendermaßen: Jeder klopft sich mit seinen Handflächen auf die Oberschenkel. Langsam zählen alle bis 3 und bei 4 strecken alle ihre Arme in die Höhe und rufen laut: „Peeeeennngggggg“.
Das wird so oft wiederholt bis die Zahl des jetzigen Alters des Kindes erreicht wurde. Hierbei könnt Ihr das Geburtstagskind wieder einbeziehen und fragen, wie die nächste Geburtstagsrakete steigen soll. Mögliche Varianten hierfür wären, mit den Füßen zu stampfen, sich im Kreis zu drehen oder auf einem Bein zu hüpfen.

• Findet eine Geburtstagsfeier in der Natur statt, hat man auch Freiraum für Bewegungsspiele.

• Feiert Ihr auf einer großen Wiese und wollt etwas Farbe ins Spiel bringen, legt Ihr zuerst ein großes weißes Laken aus. Nun werden die Fußsohlen der Kinder mit Fingerfarbe bemalt. Anschließend laufen die Kinder mit ihren bunten Füßen über dieses Laken. Für die Zukunft kann das bunte Laken dann zum Beispiel als Picknickdecke verwendet werden.

• Wer kennt noch Topfschlagen? Ein Topf wird am Boden im Raum versteckt, darunter befindet sich ein Gegenstand oder etwas Süßes. Ein Freiwilliger bekommt die Augen verbunden und einen Kochlöffel in die Hand.  Dieser orientiert sich an den Aussagen der Mitspieler und versucht, anhand dieser, den Topf zu finden. Rufen die Mitspieler „kalt“, ist das Kind zu weit vom Topf entfernt. Rufen sie aber „warm“, kommt das Kind dem Topf näher. Bei „heiß!“, ist das Kind kurz davor den Topf zu erreichen. Hat das Kind den Topf geschlagen, darf es den Gegenstand unter dem Topf für sich behalten.

Viel Spaß beim Planen, Spielen und Feiern!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Bildnachweis: Nadja Simon