Fasching, in Zeiten der Pandemie

von | 5. Februar 2021 | Freizeit!!!

Heute möchte ich mich einem Feierritual widmen, welches seit Jahren Tradition bei vielen Menschen hat. Durch die Pandemie und der damit einhergehenden Beschränkungen, dem Ausfall von Festen und vielen anderen Veranstaltungen, wird dadurch seit längerem das kulturelle und soziale Miteinander enorm eingeschränkt.
Deshalb habe ich mir überlegt, wie ich für alle Faschingsfreunde zuhause ein bisschen Stimmung aufkommen lassen kann und habe ein paar Bastelanleitungen vorbereitet. Mit diesen Anleitungen könnt Ihr Euch Euer Zuhause dekorieren, Fasching in den Alltag integrieren und sogar bei alltäglichen Haushaltsaufgaben etwas Buntes erleben 😊

Anleitung für Clowns zum Dekorieren
Ihr braucht dazu:

  • Eine Schere
  • Klebestift oder Klebeband
  • Bunten Tonkarton
  • Buntes Tonpapier
  • Pappteller
  • Krepppapier
  • Bunt- und/oder Filzstifte
  • Wolle oder Garn
  • Locher

 

Und so geht`s:

1. Ihr nehmt Euch einen Pappteller, der als Gesicht und Kopf dient.
2. Nun schneidet Ihr aus Tonkarton die Haare aus. Diese klebt ihr anschließend links und rechts an die Ränder des Papptellers. Wer die Haare seines Clowns lieber etwas wilder mag, der schneidet aus dem Krepppapier dünne Streifen ab und klebt diese seitlich und auf der Rückseite des Papptellers fest. Somit hat Euer Clown von hinten betrachtet auch eine Walle Mähne.
3. Für den Hut habe ich ebenfalls Tonkarton bevorzugt, da er fester ist als das Tonpapier. Schneidet nun einen Hut aus und klebt diesen an den oberen Rand des Papptellers, so dass er etwas schief und etwas über die Haare des Clowns ragt.
4. Nun verleiht Ihr Eurem Clown Ausdruck. Ihr malt Ihm entweder ein Gesicht mit Buntstiften oder Filzstiften oder schneidet die einzelnen Partien wie Augen, Augenbrauen, Nase und Mund aus Tonpapier aus und klebt sie an die entsprechenden Stellen. Highlights wie Wimpern oder Augenfalten habe ich zum Schluss mit einem schwarzen Fineliner aufgemalt.
5. Jetzt schneidet ihr aus Krepppapier verschiedenfarbige Ringe aus und zieht sie auf.
6. Aus Tonpapier wird nun noch die Fliege ausgeschnitten und unterhalb des Mundes vom Gesicht des Clowns festgeklebt.
7. Die Krepppapierstreifen klebt ihr an der Rückseite der Fliege fest. Je nachdem, wie lang Ihr sie haben wollt, kürzt Ihr sie einfach dementsprechend.
8. Damit der Clown nun aufgehängt werden kann, nehmt Ihr Euren Locher zur Hand und locht eine Öffnung in den Hut. Durch dieses Loch wird abschließend das Garn oder die Wolle gefädelt und mit einem Knoten zugebunden.
9. Jetzt ist Euer Clown fertig und wartet nur noch auf einen gemütlichen Platz, wo er bei Euch zuhause hingehängt werden kann.

Wie Ihr auf meinen Fotos sehen könnt, habe ich zwei unterschiedlich aussehende Clowns gebastelt, da ist Eurer Fantasie keine Grenze gesetzt und es ist etwas schöner, wenn verschiedene Clowns bei Euch zu Besuch sind.

 

 

Anleitung, um Fasching in den Alltag zu integrieren
Ihr braucht dazu:

  • Buntes Tonpapier
  • Eine Schere
  • Klebestift oder Klebeband
  • Tonkarton
  • Leere Papprolle (Küchenrolle oder Toilettenpapierrolle)

 

Und so geht’s:

1. Ihr nehmt Euch die leere Papprolle und umwickelt sie mit beliebig farbigen Tonpapier. Am Ende befestigt Ihr das Tonpapier mit Kleber oder zwei Klebebandstreifen.
2. Jetzt schneidet Ihr Euch die Einzelteile Eures Clowns aus. Alles was dazu gehört, Kleidung, Schuhe, Haare, Hut, Nase. Als Inspiration habe ich von meinem Clown ein Foto gemacht. Wie bei der ersten Anleitung zu den Clown Gesichtern, könnt Ihr manche Details jedoch auch aufmalen, statt extra auszuschneiden.
3. Nun klebt Ihr alle Einzelteile Eures Clowns passend zusammen.
4. Anschließend legt Ihr Euren Clown auf ein helles Tonpapier. Am besten auf ein Tonpapier in der Farbe, in der Ihr auch die Gesichtsfarbe Eures Clowns gewählt habt.
5. Jetzt könnt Ihr Arme auf das darunterliegende Tonpapier malen, den Clown wieder wegnehmen und die Arme ausschneiden. Achtet dabei darauf, dass die Armbeugen nach oben zeigen, da der Clown später „Bälle jongliert“
6. Im nächsten Schritt klebt ihr die Arme an die Ärmel.
7. Jetzt klebt Ihr den fertigen Clown auf Eure bunte Papprolle und drückt Ihn mit Euren Händen etwas fest und haltet Ihn kurz, damit er etwas besser haften kann.
8. Damit das Jonglieren nun besser zur Geltung kommt, schneidet Ihr aus Tonkarton bunte Kreise aus, welche die Bälle darstellen.
9. Die Bälle klebt Ihr nun an die Enden der Hände und an die oberen Ränder der Papprolle.

So jetzt habt Ihr freie Wahl, wie Ihr diesen kleinen Freund bei Euch zuhause integriert. Er könnte als Zahnbürsten oder Stiftehalter dienen. Damit die Zahnbürste oder die Stifte besser darin halten und die Papprolle nicht umfällt, hilft es, etwas Watte in die Papprolle zu legen und dann erst Stifte oder Zahnbürste hineinzustellen.

 

Zu Fasching kann es manchen Leuten gar nicht bunt genug sein und da kommt das berühmte Konfetti ins Spiel. Es kann als Streudeko am Tisch oder Boden, als Füllung in Luftballons und vielem Mehr genutzt werden. Und statt selbst gekauft, selbst machen, denn es ist kinderleicht und geht schnell.

 

Anleitung für selbstgemachtes Konfetti:
Ihr braucht dazu:

  • Einen Locher
  • Buntes Tonpapier (Tonpapierreste)

 

Und so geht’s:

1. Nehmt Euren Locher und Euer buntes Tonpapier. Wer kein Tonpapier hat, kann natürlich auch weises Papier zuerst bunt bemalen.
2. Jetzt locht Ihr was das Zeug hält und leert danach das Fach Eures Lochers auf der Unterseite Eures Lochers.
Und schon habt Ihr Euer Konfetti.

 

Und falls Jemand von Euch Wäscheklammern benutzt, kann man sich ein Stückchen Tonkarton ausschneiden, auf diesen Karton Kleber verteilen und das Konfetti darauf festkleben. Das Ganze wird dann an eine Stirnseite der Wäscheklammer geklebt. Wenn Ihr das mit vielen Wäscheklammern macht, kommt auch beim Aufhängen der Wäsche, Faschingsstimmung auf 😊

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bildnachweis: Nadja Simon