Etwas Urlaub für Zuhause und ein Trinkbrunnen für Insekten

von | 9. Juli 2021 | Freizeit!!!

Heute möchte ich Euch zwei Bastelanleitungen beschreiben. Zum einen zeige ich Euch eine natürliche Form von Trinkbrunnen für Insekten und zum anderen eine optisch dazu passende Variante, um sich seinen Garten oder Balkon dazu zu gestalten.

Gerade jetzt, wo viele Lockerungen durch die zurückgehenden Inzidenzwerte erfolgen, sind viele Menschen voller Vorfreude auf ihre bevorstehende Urlaubsreise. Andere sind vielleicht noch etwas zurückhaltender oder verbringen ihren Urlaub einfach gemütlich zuhause. Mich persönlich spricht es sehr an, wenn ich auf etwas mit Muscheln dekoriertes blicke. Zum anderen stehen uns jetzt die warmen Sommermonate bevor und gerade die kleinsten Brummer unter uns, die so viel Arbeit leisten, damit unsere Natur blüht und bunt bleibt, brauchen Trinkquellen die sie gleichzeitig aber auch nicht gefährden zu ertrinken. Daher lasse ich Euch nun an meinen Basteltips teilhaben.

Etwas Urlaub für Zuhause

Dazu braucht Ihr:

 

  • Ein ausgespültes Glas
  • Etwas Paketschnur oder Naturgarn
  • Eine Heißklebepistole
  • Eine Schere
  • Kleine Steine und Muscheln
  • Teelicht oder Kerze

 

1. Wer ein größeres Windlicht gestalten möchte, nimmt am besten ein ausgespültes Gurken- oder Jogurtglas. Wer ein längliches Windlicht möchte, greift zu einem ausgespülten Wiener-Würstchen-Glas.

2. Nun steckt Ihr Eure Heißklebepistole in die Steckdose, denn diese braucht eine kleine Weile, um sich zu erhitzen. Passt beim Klebevorgang auf Eure Finger auf, denn die Spitze der Heißklebepistole wird sehr heiß.

3. Anschließend greift Ihr zur Paketschnur und beginnt sie rundherum um das Glas zu wickeln. Wickelt abwechselnd stramm und locker. Zwischendurch tupft Ihr mit der Heißklebepistole an verschiedenen Stellen einen Klecks Kleber auf die Schnur und wickelt direkt darüber weiter. Somit verhindert Ihr, dass die Schnur sich lockert oder herunterrutscht. Je nach dem, wieviel Licht schlussendlich durch Euer Windlicht leuchten soll, wickelt Ihr die Schnur üppiger oder mit ein paar Lücken um das Glas.

4. Im letzten Schritt nehmt Ihr Eure Muscheln oder kleinen Steine und platziert sie beliebig rundherum am Glas mit einem Klecks Kleber aus der Heißklebepistole. Das Ende der Schnur schneidet Ihr mit der Schere ab und klebt es abschließend fest. Abschließend stellt Ihr Eure Kerze oder Euer Teelicht in das Windlicht und zündet es an. Bei hohen Gläsern empfehle ich ein Stabfeuerzeug zu verwenden, um sich nicht die Finger zu verbrennen. Viel Spaß beim Genießen.

 

Trinkbrunnen für Insekten

Hierfür benötigt es Folgendes:

  • Einen Ast
  • Etwas Paketschnur oder Naturgarn
  • Eine Heißklebepistole
  • Eine Schere
  • Muscheln, Kronkorken, Flaschendeckel, Glasdeckel

1. Im ersten Schritt steckt Ihr die Heißklebepistole in die Steckdose, da diese ein kleinen Moment benötigt, um sich zu erhitzen. Beim Kleben ist Vorsicht geboten, da die Pistole und der Leim sehr heiß werden

2. Als nächstes nehmt Ihr Euch eine Muschel oder einen Kronkorken oder Glasdeckel- und Flaschendeckel (Ich verwendete Muscheln und Kronkorken, weil ich keine Glas- oder Flaschendeckel hatte). Sucht Euch eine passende Stelle an Eurem Ast aus, an dem Ihr sie platzieren möchtet und tupft mit der Heißklebepistole an diese Stelle einen dicken Klecks vom Heißkleber hin. Danach haltet Ihr Euren ausgewählten Gegenstand direkt an die Klebestelle und drückt sie einige Sekunden leicht an.

3. Ich persönlich fand es nicht so schön, als ich die restlichen Klebereste sah, daher habe ich diese mit der Paketschnur umwickelt und fand, dass es gleichzeitig sehr schön aussah. Mit der Schere schneidet Ihr nach dem Wickeln die Paketschnur ab und verklebt das Ende wieder mit etwas Heißkleber.

4. Nun sucht Ihr Euch eine Stelle in Eurem Garten, auf Eurem Balkon oder Eurer Terrasse. Sehr gut eigenen sich dafür Pflanzen, welche die Insekten ehedem bevorzugen. Dazu gehören z.B. Blumen oder Sträucher, die gerade blühen und in einem Topf sind. Alternativ kann der Ast auch in die Wiese gesteckt werden. Ich habe meinen Ast in meine Rosmarie gesteckt, darin hält er recht gut.

5. Zum Schluss füllt Ihr vorsichtig die Muschelschalen, die Kronkorken etc. mit kaltem Wasser. Jetzt gilt es abzuwarten, wer sich blicken lässt 

6. Tipp: Das Windlicht und der Insektenbrunnen nebeneinander passen gut zueinander, da sie optisch aus ähnlichen Elementen gebastelt wurden.

Ich wünsche Euch viel Freude beim Nachbasteln und laue Abendstunden im Kerzenschein.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bildnachweis: Nadja Simon