Erziehung ist… Liebe schenken

von | 16. September 2022 | Eltern werden, Eltern sein, Miteinander leben, streiten, wachsen

Einem Kind Liebe zu schenken bedeutet, es anzunehmen, wie es ist und ihm das auch zu zeigen. Kinder und Jugendliche brauchen dieses Gefühl der Geborgenheit, um Selbstvertrauen zu entwickeln und angstfrei ihre Stärken und Schwächen kennen zu lernen. Doch manchmal fällt es Müttern oder Vätern schwer, ihre Liebe zu zeigen. Wie funktioniert das also mit dem Liebe schenken?

  • Die unmittelbarste Form, Zuneigung zu schenken, ist körperliche Nähe, Wärme und Berührung. Ob eine Umarmung, zärtliches Rückenkraulen, ein netter Blickkontakt, zartes Anstupsen oder Schulterklopfen: Jedes Kind weiß sofort, was das bedeutet.
  • Je älter die Kinder werden, umso wichtiger werden andere Formen der Zuwendung. Teenager – Jungen wie Mädchen – lassen sich manchmal gerne in den Arm nehmen, auch wenn sie sich mit der Zeit zum Küssen andere suchen.
  • Zeit zu haben, Interesse zu zeigen und zu trösten, beweist einem Kind, wie lieb es seine Eltern haben. Erzählen Sie Ihrem Nachwuchs, dass Sie ihn gern haben und dass Sie stolz auf ihn sind, unabhängig von besonderen Leistungen.
  • Liebe zu schenken bedeutet aber nicht, dass Erwachsene nicht auch einmal ihre Ruhe einfordern oder den Kindern etwas verbieten dürfen.


Rat und Hilfe für starke Familien

Niemand kann und soll eine „Erziehungsmaschine“ sein. Der perfekte Vater oder die unfehlbare Mutter sind sogar eher ein Albtraum für die Kinder. Daher wünschen wir am Ende Mut zur nicht perfekten Familie. Wohl alle Eltern kommen hin und wieder an ihre Grenzen. Dann brauchen sie jemanden, der ihnen zuhört, Mut macht und Freiraum gibt.

  • Gestehen Sie sich ein, wenn Sie mit Ihrer Kraft am Ende sind. Das ist keine Schande, sondern ein mutiger erster Schritt.
  • Gönnen Sie sich gelegentlich Urlaub vom Erziehungsalltag. Manchmal reicht es schon, einmal in der Woche ein paar Stunden – ohne die Kinder – für sich zu haben, sei es, um ins Schwimmbad zu gehen, einen Volkshochschulkurs zu besuchen oder sich mit Freunden zu treffen. Und auch die Partnerschaft braucht Pflege, damit sie wieder Schwung für die ganze Familie gibt.
  • Gehen Sie auf andere zu, wenn Sie Unterstützung brauchen. Nachbarn, Verwandte oder Freunde, aber auch Beratungsstellen helfen gerne weiter.
  • Ganz bequem von zu Hause aus können Sie sich an das „RAT & HILFE TELEFON“ der Erziehungsberatungsstellen der Stadt Nürnberg wenden. Unter der Telefonnummer 0911/231-55 87 stehen Ihnen Montag bis Freitag von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr kompetente Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Verfügung und beantworten Ihre Fragen zur Erziehung.

Wir hoffen, Sie mit der „Kampagne Erziehung“ bei Ihrer Aufgabe unterstützen zu können. Und wir wollen unseren „Acht Sachen, die Erziehung stark machen“ noch zwei Punkte hinzufügen: eine Portion gesunden Menschenverstand und eine kräftige Prise Humor. So lässt sich der Erziehungsalltag gelassen gestalten.

Die Kampagne „Stark durch Erziehung“

Mit der vom Bayerischen Sozialministerium geförderten Kampagne wurden und werden Eltern und alle, die Kinder erziehen, gezielt unterstützt.
Die Broschüre „Acht Sachen, die Erziehung stark machen“ wurde von der Elternbildung der Schweiz in 15 weitere Sprachen übersetzt und kann hier heruntergeladen werden: Kampagne Erziehung Nürnberg – Familienbildung in Nürnberg (nuernberg.de)

Kontakt

Amt für Kinder, Jugendliche und Familien – Jugendamt Stab Familienbildung, Dietzstraße 4, 90443 Nürnberg Telefon 09 11 / 2 31-74 69 Telefax 09 11 / 2 31-34 88 E-Mail familienbildung@stadt.nuernberg.de

Mehr zur Kampagne Erziehung und zu Familienbildung in Nürnberg
Internet www.familienbildung.nuernberg.de

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bildnachweis: Stadt Nürnberg, Jugendamt, Schultze. Walther. Zahel;