Die Kinderversammlungen in Nürnberg

von | 20. Januar 2019 | Sagen Sie mal…

Die Kinderkommission der Stadt Nürnberg gibt es seit 1994. Sie soll die politischen Interessen der Kinder in der Stadt stärken. Die Rechte der Kinder werden in den Fokus gestellt, Veränderungen werden angestoßen und jedes Kind kann auf den Kinderversammlungen mitmachen.
Wie das geht und was die Kinder erreichen können, erzählt uns Cornelia Scharf, die Geschäftsführerin der Kinderkommission Nürnberg.

 

Wie können sich Kinder denn nun beteiligen?

„Vor jeder Bürgerversammlung in den Stadtteilen findet schon seit mehr als 20 Jahren eine Kinderversammlung statt. Hier können die Kinder ihre Probleme, Sorgen und Wünsche loswerden und sie können kritische Fragen an die Stadtverwaltung stellen und sich für ihre eigenen Belange einsetzen.
An den Versammlungen nehmen immer Mitarbeiter/-innen des Servicebetriebs Öffentlicher Raum (SÖR), des Schul-, Jugend-, und Verkehrsplanungsamtes und Vertreter/-innen der Polizei teil. Auch der Oberbürgermeister oder einer seiner Stellvertreter ist da. Alle Kinder im Stadtteil werden mit der „Post für dich“ zur Kinderversammlung eingeladen. Da haben die Mädchen und Jungen dann schon im ersten Schritt die Möglichkeit, sich zu überlegen: Was finde ich im Stadtteil gut? Was finde ich weniger gut? Ihre Gedanken können sie auf der Rückseite der Kinderpost notieren.
Anschließend können die Kinder ihre Antwort dann an uns schicken oder bei der Kinderversammlung abgeben, und das machen sie auch. Manchmal schicken sie es auch an das Bürgermeisteramt und informieren direkt, was sie sich für ihren Stadtteil wünschen. Das ist schon so der erste kleine Schritt auf dem Weg zur Beteiligung. Und dann können die Mädchen und Jungen zur Kinderversammlung kommen. Dort präsentieren die Kinder vor Ort ganz konkret ihre Anliegen. Sehr oft erzählen die Kinder auch gleich, was für Lösungsvorschläge und Ideen sie haben und sprechen die Erwachsenen darauf an, was sie sich von ihnen wünschen. Und wenn dann die Kinderversammlung vorbei ist, hat es sich über die Jahre immer mehr so ergeben, dass die Kinder sich dann weiterbeteiligen. Sie machen in ihren Bezugsgruppen ganz gezielte Projekte.“

 

Was war zum Beispiel so ein Projekt?

„Wenn ich auf das Jahr 2018 zurückblicke, gab es ganz viele tolle Ideen und Aktionen. Bei einem Projekt haben die Kinder zusammen mit den Künstlern der Straße der Kinderrechte eine Unterführung in Boxdorf bemalt. Sie hatten im Jahr 2017 den Bürgermeister Christian Vogel davon überzeugt, dass man da gestalterisch was machen muss. Und Herr Vogel war so begeistert von der Idee, dass er spontan gesagt hat, er macht mit. Die Kinder wollten eigentlich Farbbomben an die Wand schmeißen, das hat aber aus Umweltschutzgründen nicht funktioniert, weil gleich daneben ein Bach fließt. Was aber funktioniert hat, war, dass sie sozusagen den Nürnberger Tiergarten nach Boxdorf in die Unterführung gebracht haben. Die Kinder haben sich dann nämlich überlegt, sie wollen da gerne Tiere und einen richtigen kleinen Zoo an die Wand malen, damit die Unterführung schöner aussieht. Und das haben sie dann zusammen mit den Künstlern gemacht.“

Kinderkommission Nürnberg

 

Haben Sie einen Moment auf einer Kinderversammlung, an den sie sich gerne erinnern?

„Man könnte sagen, wir haben eigentlich auf jeder Kinderversammlung ein Highlight. An was ich mich total gern erinnere: Ein kleiner Junge, der mich am Anfang einer Kinderversammlung angesprochen hatte, teilte mir mit, dass er auch gern etwas sagen möchte. Er sagte, er wollte aber zunächst das Ganze erst einmal anschauen und abwarten bis alle fertig sind und dann Bescheid geben, wenn er etwas sagen will. Als er dann soweit war, sind wir zusammen nach vorne gegangen. Da hat er sich dann hingestellt und zu allen Kindern und Erwachsenen gesagt – es waren rund 300 Personen da – dass er der Meinung ist, dass man im Pausenhof mehr Spaß haben sollte. Das fand ich richtig cool. Das sind neben den Projekten und neben den vielen Aufgaben, die die Stadt dann von den Kindern bekommt und erledigt, so kleine Höhepunkte. Da merkt man, dass es den Kindern Spaß macht. Und dann macht es auch uns Erwachsenen Spaß.“

Kinderkommission Nürnberg

 

Termine der nächsten Kinderversammlungen:

https://www.nuernberg.de/internet/kinder_und_jugendliche/kinderversammlungen.html

 

Mehr nachlesen über die Kinderkommission und Kinderversammlungen:

https://www.nuernberg.de/imperia/md/stadtportal/dokumente/nh_105_beteiligung.pdf

https://www.nuernberg.de/internet/jugendamt/kinderkommission.html

https://www.nuernberg.de/internet/kinder_und_jugendliche/strassederkinderrechte.html

https://www.nuernberg.de/internet/kinder_und_jugendliche/rechte.html

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bildnachweis: Kinderkommission Nürnberg