„Deswegen möchte ich Familien ermuntern: Seien Sie neugierig auf Kultur!“

von | 6. August 2021 | Freizeit!!!, Sagen Sie mal…

Zweite Bürgermeisterin der Stadt Nürnberg ist Prof. Dr. Julia Lehner erst seit dem Frühjahr 2020. Verantwortlich für das Kulturreferat der Stadt Nürnberg ist sie bereits seit 2002. Dazu gehört die Zuständigkeit für Nürnbergs Museen, den Bildungscampus, das KunstKulturQuartier, das KPZ und die Meistersingerhalle, aber auch für das Projektbüro, das Stadtarchiv und das Amt für Kultur und Freizeit (KuF).

Sie nimmt sich Zeit, um dem Familienblog kurz einige Fragen zu beantworten:

Frau Lehner, Nürnberg ist stolz auf die Vielzahl seiner kulturellen Angebote, die Kinder und Jugendliche ansprechen: Von der Vielfalt der Kulturläden und Kindertheater bis zum „Sternenhaus“ im Advent. Wie nehmen Sie die Situation dieser Angebotslandschaft im zweiten Corona Jahr wahr?

Ich hatte tatsächlich gehofft, in 2021 sei im Kulturbereich alles wieder so wie zuvor und es hat mich tief geschmerzt, richtig psychisch mitgenommen, wie sich die Pandemie auf die Kultur ausgewirkt hat!
So viele Veranstaltungspläne für 2021 waren schon fertig in der Schublade und mussten abgesagt werden!

Viele Einrichtungen und Kulturschaffende haben die digitale Ebene genutzt und Formate entwickelt, um ihr Publikum generationsübergreifend trotz der Schließungen zu erreichen. Aber das ersetzt das Kulturerleben nicht, bei dem man sich in die Augen schauen kann, bei dem allein schon Gespräche am Rande die Stimmung prägen, in der man eine Veranstaltung erlebt.

Und bei allem, was da digital geschaffen wurde: Ältere finden sich mit den Möglichkeiten, digitale Angebote zu nutzen, oft nicht so sehr zurecht. Nicht jede Familie verfügt über die Hard- und die Software, um Kultur online wahrzunehmen!

Es ist Sommer und Kultureinrichtungen öffnen nach und nach wieder ihre Pforten. Was sind Ihre besonderen Empfehlungen an Eltern für Ausflüge in die Kultur mit ihren Kindern?

Aktuell möchte ich vor allem die zahlreichen Open Air – Angebote herausheben – zum Beispiel die Kinderkultur auf AEG, oder auch in der Katharinenruine, wo die Kindertheater endlich wieder eine Möglichkeit haben, sich zu zeigen. Das Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne hat wieder geöffnet! Und der Bildungscampus bietet eine Fülle von Angeboten für Kinder und Jugendliche.

Aber auch unsere Museen haben nicht nur einen Bildungs- sondern auch einen großen Unterhaltungswert, so dass jede Familie passgenau etwas für sich finden kann, um Kultur neu zu entdecken!

Wir stellen fest, dass die Menschen noch zögern, die neu eröffneten Kulturangebote wieder wahr zu nehmen.
Deswegen möchte ich Familien ermuntern: Seien Sie neugierig auf Kultur! Seien Sie offen dafür, Neues aufzunehmen!

Last not least: Was verbinden Sie persönlich mit dem Begriff Familie?

Familie – das ist für mich das Innerste meines Lebens! Ohne Familie als den Ort, in dem ich Rückhalt finde, könnte ich überhaupt nicht arbeiten oder Leistung erbringen.

https://www.nuernberg.de/internet/nuernbergkultur/

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bildnachweis: Stadt Nürnberg/Thomas Langer, Stadt Nürnberg/Christien Dierenbach