Café Auszeit – eine Oase für Alleinerziehende

von | 11. Mai 2020 | Eltern werden, Eltern sein, Freizeit!!!, Mutmachgeschichten für Alleinerziehende, Sagen Sie mal…

Fast jeden Sonntagmorgen gibt es im Café Auszeit ein Frühstück für Alleinerziehende und ihre Kinder. Und auch wenn dies aufgrund der aktuellen Einschränkungen durch die Corona-Krise gerade ausfallen muss: Es lohnt sich auf jeden Fall, den Termin im Blick zu behalten. Weshalb, das hat Beate Hauck in einem Interview erläutert. Sie ist die kommissarische Leiterin der Evangelischen Familienbildungsstätte Nürnberg, die das Café Auszeit organisiert.

„Das Café Auszeit soll wirklich eine kleine Auszeit für Alleinerziehende sein“, so Beate Hauck.


Und die können die Alleinerziehenden ganz nach ihren Bedürfnissen nutzen. Während die Kinder nach dem gemeinsamen Frühstück mit einer Fachkraft und zwei Studierenden Dinge tun, die einfach Spaß machen, können sie entspannt eine Tasse Kaffee trinken, sich mit anderen Alleinerziehenden austauschen oder Fragen und Anliegen mit einer Sozialpädagogin besprechen. „Wenn wir selber nicht weiterhelfen können, dann vermitteln wir zumindest an die richtige Stelle“, so Beate Hauck. „Wir sind durch unsere Arbeit im Arbeitskreis Alleinerziehende sehr gut vernetzt – das ist hier sehr hilfreich.“

Etwa einmal im Monat werden Fachleute eingeladen, die nach dem Frühstück in einem Nebenraum einen Kurzvortrag zu einem bestimmten Thema halten. Impulse zu den Vorträgen kommen von den Gästen. So gab es zum Beispiel schon Vorträge zu den Themen Erziehung, Umgang und Einschulung. Im Anschluss können die Gäste Fragen stellen und sich austauschen. „Die Teilnahme ist aber völlig freiwillig“, erläutert Beate Hauck. „Einmal war eine Mutter bei uns, die hat sich einfach nur ins Café gesetzt und in Ruhe ihre E-Mails gelesen, weil sie mit zwei kleinen Kindern sonst nicht dazu kommt. Auch das ist völlig in Ordnung“.

 

Überhaupt sind die alleinerziehenden Mütter und Väter, die ins Café Auszeit kommen, ganz bunt gemischt. Aber jede und jeder ist herzlich willkommen. „Alle in unserem Team, die Fachkräfte genauso wie die Ehrenamtlichen, sind mit Herzblut dabei und sorgen dafür, dass sich alle wohlfühlen“, so Beate Hauck.

 

 

Manchen Alleinerziehenden gefällt es so gut, dass sie fast jeden Sonntag da sind, auch wenn die Kinder schon größer sind und nicht mehr mitkommen. Manche kommen alle zwei Wochen, andere schauen sporadisch vorbei oder nutzen einfach bei Bedarf die Möglichkeit, sich Informationen oder Unterstützung beim Umgang mit Ämtern zu holen.

Auch den Kindern gefällt es im Café Auszeit. „Neue Kinder werden bei uns sehr herzlich aufgenommen, und manchmal sind Kinder mit einer Behinderung dabei. Auch sie sind bei uns gut aufgehoben und fühlen sich wohl“, freut sich Beate Hauck.

Als besonderes Highlight gibt es hin und wieder einen Ausflug. „Letzen Sommer waren wir zusammen im Walderlebniszentrum in Tennenlohe und haben dort über Feuerschalen Stockbrot gegrillt“, berichtet Beate Hauck. „Das war wie ein Familienausflug“.

 

 

Die regelmäßigen Treffen führen dazu, dass Vertrauen entsteht und Alleinerziehende dann auch Dinge ansprechen, die sie beschäftigen und über die sie sonst mit niemandem reden können. Für manche ist das in so einem Rahmen doch leichter, als sich an den Allgemeinen Sozialdienst oder eine Erziehungsberatung zu wenden.

Bis wieder persönliche Treffen möglich sind, gibt es übrigens bei der Evangelischen Familienbildungsstätte im Netz ein virtuelles Schwarzes Brett mit Tipps für gemeinsame Aktivitäten mit den Kindern und vielen hilfreichen Informationen für Alleinerziehende. „Wir überlegen auch, ob wir nicht ein virtuelles Café Auszeit anbieten. Wir denken da an Mitmachaktionen für die Kinder am Sonntagmorgen. Dann sehen sie zwischendurch mal wieder die vertrauten Betreuungskräfte und sind eine Stunde beschäftigt. Und ihre Mütter und Väter können sich mal zurücklehnen“, so Beate Hauck.

Das Frühstück beim realen Café Auszeit kostet zwischen 2 Euro für Alleinerziehende, die ohne Kinder kommen, bis hin zu 3,50 Euro für Alleinerziehende mit mehreren Kindern. Bezahlen kann man auch mit den Bildungs- und Teilhabegutscheinen.
Also dann – bis hoffentlich bald im Café Auszeit!

 

Link zum Café Auszeit: http://www.fbs-nuernberg.de/index.php?id=783&L=908
Link zum Schwarzen Brett des Café Auszeit: https://padlet.com/nagl_moni/amy1fqd7xocm
Weiteres Interessante bei der Evangelischen Familienbildungsstätte:
Der Second-Hand-Laden „Flora”: https://www.fbs-nuernberg.de/second-hand-laden-fuer-kindersachen-flora.html?L=670
Das Café Frische Brise, ein offenes Café für Eltern mit Kindern von 0 – 5 Jahren, jeweils mittwochs und donnerstags von 15.30 bis 17.45 Uhr (nicht in den Schulferien): http://www.fbs-nuernberg.de/index.php?id=720&L=666

Aktuelle Infos zur Coronakrise unter: https://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/coronavirus.html

 

Bildnachweis: Adobe Stock, Simone Fischer, Beate Hauck

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.