Buntes Filzkugelmobile

von | 23. August 2019 | Freizeit!!!

Der Sommer ist in vollem Gange, die Bäume sind grün und Sonnenblumen strahlen an jeder Ecke aus voller Kraft. Die bunten Farben des Sommers, könnte man die sich nicht auch von der Natur direkt ins eigene Zuhause, ins Kinderzimmer oder in die Küche bringen? Und das auch noch so, dass wir uns im grauen Winter daran erinnern?
Das geht! Mit Filzwolle in allen möglichen Farben, einem Stück Kernseife und ein bisschen Zeit basteln wir uns ein buntes Filzkugelmobile.

Was wir dafür brauchen:
  • Filzwolle in verschiedenen Farben
  • ein Stück Kernseife
  • einen Ast aus dem Garten oder ein Rundholz
  • eine dünne Nylonschnur und eine große Nähnadel
  • heißes Wasser in einer Sprühflasche
  • eine Schere
  • ein Backblech auf welchem wir arbeiten, damit die Sauerei nicht zu groß wird
  • einen Topf mit Wasser und einen Schuss Essigessenz

Zuerst erkläre ich euch den Ablauf, wie wir das Mobile basteln. Im Anschluss habe ich euch den Filzvorgang fotografiert.
Bevor wir starten, richten wir uns unseren Arbeitsplatz her: Wir legen das Backblech auf den Tisch, das Stück Kernseife darauf und legen uns die Wolle zurecht. Mit dem Wasser befeuchten wir die Seife ordentlich. Nachdem wir uns die Kugeln gefilzt haben, spülen wir diese unter fließendem Wasser vorsichtig ab. Jetzt werden sie kurz in Essigwasser eingelegt und auf einem Küchentuch getrocknet. An der Nylonschnur knoten wir eine Schlaufe zum Aufhängen am Ast. Dann stechen wir mit der Nähnadel und eingefädelter Nylonschnur durch die Kugeln. Achtet darauf, dass jede Kugel einzeln verknotet werden muss, sonst rutschen sie zusammen! Wenn wir die Kugeln auf die Nylonschnur aufgezogen haben, befestigen wir die Nylonschnur am Ast. Für unser fertiges buntes Filzkugelmobile suchen wir uns einen schönen Platz !

Nun zeige ich euch, wie man die lose Wolle zu einer festen Kugel filzt:

BILD 1 Wir reißen uns ein Stück der Wolle ab: Beachtet, dass die Wolle zusammenfilzt und so ihr Volumen verliert. Wir brauchen also ein relativ großes, trockenes Knäuel

BILD 2 Das Knäuel wickeln wir auf, sodass eine lockere Kugel entsteht und befeuchten es mit dem Seifenwasser. Mit den Fingerspitzen und leichtem Druck verfilzt ihr die Oberfläche, sodass das Knäuel nicht mehr auseinanderfällt.

BILD 3 Wenn das Knäuel seine Form behält, könnt ihr anfangen, es mit leichtem Druck in euren Händen zu rollen. Nicht zu fest drücken, die Wolle muss nach und nach mit vorsichtigen Bewegungen verfilzt werden, damit sie rund wird und keine Hubbel und Falten bekommt. Befeuchtet eure Filzkugel immer mal wieder mit etwas Seifenwasser.

BILD 4 Nun habt ihr eine kleine feine Filzkugel hergestellt. Um diese größer zu machen, legt ihr eine neue dünne Schicht Wolle um die Kugel rum, befeuchtet diese mit Seifenwasser und filzt die neue Schicht vorsichtig mit euren Fingerspitzen auf die Kugel. Dann wird die Kugel wieder in euren Händen gerollt, um alles zu verdichten.

Und fertig sind eure Filzkugeln!

 

 

Nachdem die Filzkugeln kurz in Essigwasser getaucht wurden und getrocknet sind, könnt ihr sie auf die Nylonschnur auffädeln.

Übrigens: Ihr könnt natürlich so viele Filzkugeln an euer Mobile hängen wie ihr möchtet – ob ganz bunt, einfarbig, große oder kleine Kugeln. Eine Idee ist es auch, die Kugeln an eine ganz lange Nylonschnur aufzufädeln – so habt ihr eine lange Kette aus bunten Filzkugeln! Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Verratet mir doch in den Kommentaren, wie ihr euer Filzkugelmobile gestaltet habt!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bildnachweis: Joana Lohner