Blaufeuer – das Signal, mit dem man Lotsen findet

von | 18. Januar 2021 | Familie und Beruf - Alles gut vereinbar?!, Sagen Sie mal…

Ein Blaufeuer – das ist in der Seefahrt ein von Schiffen nachts gezeigtes Signal, wenn sie einen Lotsen benötigen. Blaufeuer ist auch der Name eines neuen Beratungsangebotes in Nürnberg, das Erwerbstätige bei psychischen Belastungen in Anspruch nehmen können.

 

Die Blaufeuer – LotsInnen schildern für den Familienblog ihren Auftrag, ihre Arbeit und wie sie zu erreichen sind:

„Druck und Stress wirken heute an vielen Stellen auf Berufstätige ein: Die Anforderungen im Arbeitsalltag werden immer komplexer und familiäre Herausforderungen, wie Kindererziehung und Pflege von Angehörigen, tragen ihr Teil dazu bei. Wenn die Arbeitsfähigkeit aufgrund psychischer Belastungen, Stress oder auch privater Schwierigkeiten gefährdet ist, setzen wir möglichst frühzeitig an: Durch Beratung, Begleitung und die Koordinierung weiterer Unterstützungsmöglichkeiten.“

 

Hat die Corona-Krise Ihre Beratungsarbeit verändert? Wie findet man/frau aktuell zu Blaufeuer?

„Betroffene erreichen uns auch weiterhin gut telefonisch! Wir verabreden dann einen ersten Termin bei uns in der Beratungsstelle, unter Einhaltung eines Hygienekonzepts. Blaufeuer arbeitet niedrigschwellig. Das heißt: Jeder, der eine Belastung verspürt, darf kommen, er oder sie müssen keine Diagnose, keine Überweisung mitbringen. Im Rahmen der ersten Gespräche stellen wir mit unseren KlientInnen möglichst schon die Weichen für die weitere Unterstützung. Im Bedarfsfall können wir bis zu 12 Monate lang betreuen und begleiten.

Und: Ja, auch in den Themen, die unsere KlientInnen aktuell mitbringen, spiegelt sich die Pandemie wieder. Arbeitsplätze werden umgestaltet, feste Bezugsgruppen ändern sich, es muss im Homeoffice gearbeitet werden – das lässt so manchen nicht kalt. KlientInnen berichten auch über private Konflikte, die sich während der Coronakrise verschärften oder von der Sorge um risikogefährdete Familienmitglieder, die sie anstecken könnten. Für etliche spitzt sich auch die Einsamkeitsproblematik zu.“

 

Arbeiten Sie mit anderen Diensten zusammen? Erfährt mein Arbeitgeber, wenn ich Ihre Beratung in Anspruch nehme?

„Vorneweg: Von uns aus findet kein Datenaustausch mit Arbeitgebern, Krankenkassen, Behörden oder anderen Stellen statt! Ihre Gespräche mit uns unterliegen der Schweigepflicht und sie sind kostenlos, denn wir finanzieren unsere Arbeit im Rahmen eines Modellprojektes mit Geldern des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Wenn es von den KlientInnen gewünscht ist, begleiten wir auch zu Gesprächen mit Vorgesetzten oder KollegInnen. Es ist uns wichtig, dass Arbeitgeber von unserem Angebot wissen, um Beschäftigte darauf hinweisen zu können.
Das Ziel von Blaufeuer ist ja, Arbeitsplätze zu erhalten, Gesundheit zu fördern und Leistungsfähigkeit zu verbessern. Für uns ist es wichtig, in der Beratungs- und Behördenlandschaft Nürnbergs gut vernetzt zu sein, um umfassend beraten und unterstützen zu können“.
Blaufeuer ist ein Modell-Projekt im Rahmen des Bundesprogramms rehapro des Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Hier nun die Kontaktdaten von Blaufeuer:

Über uns Nürnberg

Kontaktdaten:
T. 0911 938 7102 ( Mo – Fr, 8:00 – 17:00 )
nuernberg@blaufeuer.info
Schleswiger Str.101b
90427 Nürnberg

Das Blaufeuer-Team berät nach Terminvereinbarung
von Montag bis Freitag zwischen 7:00 und 19:00 Uhr.

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bildnachweis: Blaufeuer