„Beruf und Familie vereinbaren – im guten Sinn ist das ein Geben und Nehmen“

von | 23. April 2019 | Familie und Beruf - Alles gut vereinbar?!, Sagen Sie mal…

„Wir haben uns im Unternehmen schon vor Jahren intensiv mit Fragen familienbewusster Personalpolitik beschäftigt. Dann war klar, dass man bei uns nicht nur ´einen coolen Job´ haben soll: Wir benötigen hoch motivierte Mitarbeiter und die bekommen wir nur, wenn sich eine fordernde Tätigkeit auch gut mit Familienaufgaben vereinbaren lässt“, erklärt Ruth Haring (rechts im Bild unten), verantwortlich für den Personalbereich bei der wbg Nürnberg GmbH.

Die wbg ist die führende Unternehmensgruppe der Immobilienwirtschaft in der Metropolregion Nürnberg mit rund 20 000 Mietwohnungen und rund 8 000 sonstigen Mieteinheiten – „das sind rund 40 000 Menschen, die betreut und 40 000 LebensRäume, die gestaltet werden wollen“, so beschreibt es die wbg mit eigenen Worten auf ihrer Homepage.

Seit 2008 hat man regelmäßig das Portfolio familiengerechter Maßnahmen erweitert und das „audit berufundfamilie“ durchlaufen. Kati Eckart (links im Bild) ist hierfür Ansprechpartnerin im Unternehmen:
„Seit 2018 sind wir für unbefristete Zeit zertifiziert worden,“ kann sie stolz berichten. „Familienbewusste Personalpolitik ist mittlerweile fest in die Unternehmensphilosophie integriert.“

Luftaufnahme des Bauvorhabens an der Johannisstraße, März 2017


Flexible Lösungen für individuelle Familiensituationen

Die wbg hat für ihre Belegschaft ein Vorbelegungsrecht für Plätze in verschiedenen eigenen Kindertagesstätten – aber auch in einem Seniorenheim in Langwasser. Allein schon diese Maßnahme zeigt, wie das Bewusstsein dafür gestiegen ist, dass die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf ein Zukunftsthema ist. Ruth Haring kann darauf verweisen, dass es im Unternehmen schon eine betriebliche Abstimmung zu Arbeitsbefreiung bei Pflege eines Angehörigen gibt, die aktuell in eine Betriebsvereinbarung integriert wird. Kati Eckart steht, nach einer entsprechenden Fortbildung, als Betriebliche Pflegelotsin zur Erstberatung am Arbeitsplatz zur Verfügung.
Neben Betriebsvereinbarungen, so Ruth Haring, ist es dem Unternehmen wichtig, flexible Lösungen für individuelle Familiensituationen zu finden, zum Beispiel durch die Möglichkeit des Mobilen Arbeitens: „Das kann toll gelingen. Engagierte Beschäftigte haben auch ein Team und Vorgesetzte, die hinter ihnen stehen. Und bei uns gibt es durchaus Führungskräfte, die aus familiären Gründen mal eher gehen oder frei nehmen, wenn ein Kind krank ist.“ Überhaupt sieht sie die seinerzeitige Einführung flexibler Arbeitszeiten als einen wichtigen Meilenstein der familienbewussten Personalpolitik.

Angebote für „wbg-Kinder“

Ein weiterer war das regelmäßige Angebot von Ferienbetreuung für Mitarbeiterkinder: „KooMiKi“ heißt das etablierte Projekt, in dem Nürnberger Unternehmen sich zusammenschlossen, um gemeinsam gute Betreuung und tolle Ferienerlebnisse für mehrere hundert Kinder zu organisieren. „KooMiKi“ entstand in einer Arbeitsgruppe der „Initiative Familienbewusste Personalpolitik“, in der sich die wbg von Anfang an engagiert einbrachte.
Vom Eltern-Kind-Arbeitszimmer bis zu finanziellen Unterstützungsangeboten, vom Kinderprogramm am schulfreien Buß- und Bettag bis zur Integration von Vereinbarkeitsfragen in jährliche Mitarbeitergespräche: Die wbg ist ein Arbeitgeber, der das Thema „Familie und Beruf“ ernst nimmt und dies auch kommuniziert.

Ruth Haring betont, wie wichtig die Integration einer familienbewussten Haltung des Unternehmens in das Managementverständnis ist. „Beruf und Familie vereinbaren – im guten Sinne ist das ein Geben und Nehmen zwischen Beschäftigten und Unternehmen.“
Ein Leitfaden für familienbewusstes Führen wurde gemeinsam im Führungskräftekreis der wbg erarbeitet. Darin heißt es auch: „Immer sind die Belange aller Teammitglieder zu berücksichtigen und auszutarieren“.

https://wbg.nuernberg.de/karriere/wbg-als-arbeitgeber/
https://wbg.nuernberg.de/karriere/beruf-und-familie/

 

 

Mehr zu familienbewusster Personalpolitik in der Metropolregion Nürnberg finden Sie hier:
https://familienbewusste-personalpolitik.nuernberg.de/

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bildnachweis: Matthias Fleischmann, wbg, Doris Reinecke, wbg Nürnberg Immobilien, Christian Poss