9. Dezember

von | 9. Dezember 2020 | Nudeln mit ohne Soße!

Orangen – Walnussplätzchen

Die Orangen-Walnussplätzchen schmecken himmlisch süß-fruchtig-herb, aber: Aufgepasst!
In die Glasur gehört eigentlich Rum. Den kannst Du aber, wenn die Kinder mitnaschen oder Du keinen Alkohol magst, durch Orangensaft ersetzen.
Die Plätzchen sind auch ein hübsches Mitbringsel in der Adventszeit und schmecken um so besser, je länger sie – luftdicht verschlossen – lagern.
Los geht`s…

Du brauchst für etwa 50 bis 60 Stück:

  • 400g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 Messerspitze Kardamom
  • 3 Tropfen Bittermandelöl
  • 200g Butter
  • 200g Zucker
  • 165 g geriebene Walnüsse

 

und für Füllung und Glasur:

  • 100 g Orangenmarmelade
  • 250 g Puderzucker
  • etwas Rum
  • Walnusshälften

 

Du gibst das Mehl in eine große Schüssel und drückst eine Mulde hinein. Da hinein gibst Du das Ei, Salz, Bittermandelöl, Kardamom und außen herum die Butter in kleinen Stückchen.
Dann kommen der Zucker und die geriebenen Walnüsse darüber.
Jetzt wird alles zu einem geschmeidigen Teig verknetet und wandert für mindestens 30 min in den Kühlschrank.

Auf bemehlter Arbeitsfläche wird der Teig ausgerollt und Du stichst runde Plätzchen aus.
Sie werden für 10 min bei 200 Grad gebacken.
Wenn sie abgekühlt sind, bestreichst Du die Hälfte mit Orangenmarmelade und setzt jeweils ein zweites Plätzchen darauf.

 

Für die Glasur verrührst Du in einer kleinen Schüssel den Puderzucker nach und nach mit etwas Rum, bis es eine dickflüssige Glasur ergibt.
Die Plätzchen damit bestreichen und eine Walnusshälfte darauf setzen. Nun noch trocknen lassen.

Guten Appetit!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bildnachweis: Doris Reinecke