Blond! Made in Nürnberg

Seit 2012 hat auf dem Christkindlesmarkt auch ein Stand mit kunterbunter Baby- und Kindermode seinen festen Platz: „Blond! Made in Nürnberg“.
Hinter der Marke, die durch ihre mitwachsenden Pumphosen bekannt wurde, steht Kerstin Brkasic-Bauer, umtriebige Unternehmerin und Mutter von 4 Kindern, mit ihrem Mann.

Kein Christkindlesmarkt in diesem corona-geprägten Jahr: Was bedeutet das für Sie und ihre Mitarbeitenden?

„Uns fehlt nicht nur der Christkindlesmarkt – uns fehlen in diesem Jahr insgesamt 280 Verkaufstage auf verschiedenen Märkten der Region! Das halten wir aber momentan aus, schließlich gibt es den Laden in der Vorderen Ledergasse und unseren Online-shop.
Aber es fehlt mir die Routine der Vorweihnachtszeit der letzten Jahre: Frische Luft, Kollegen von anderen Ständen, das Kennenlernen von so unterschiedlichen Persönlichkeiten!
Aber wir lassen uns nicht unterkriegen! Haben wir im Frühjahr Mund-Nasen-Bedeckungen genäht, so arbeiten wir jetzt konstruktiv mit an allen Alternativen, die Nürnbergs Innenstadt trotzdem weihnachtlich erscheinen lassen.”

Deswegen gibt es im Ladengeschäft aktuell auch die traditionellen Rauschgoldengel zu kaufen, sowie Zwetschgenmännle und Sterne zugunsten „Sternstunden e.V.“
„Blond!“ ist am virtuellen Christkindlesmarkt beteiligt und am Regionaladventskalender der Nürnberger Einzelhändler.“

 

Im Schaufenster des festlich geschmückten Ladens steht eine der Urkunden, die das junge Unternehmen mittlerweile verliehen bekam: Die IHK Nürnberg verlieh Kerstin Brkasic-Bauer bereits 2016 den Gründerpreis und ernannte sie zum „Zukunftshändler 2019“.
Sie strahlt die Dynamik aus, mit der die Geschäftsidee in den letzten Jahren Fahrt aufgenommen hat. Dabei kennt sie durchaus auch schwierige Zeiten:

„Ja, tatsächlich musste ich nach der Trennung von meinem ersten Ehemann 2010 auch eine Zeitlang Hartz IV in Anspruch nehmen – denn mit dem Gehalt aus meiner Bürotätigkeit von 1500 Euro brutto hätte ich mit 4 Kindern nicht gut leben können! Im selben Unternehmen, in dem ich arbeitete, habe ich meinen späteren zweiten Ehemann kennen gelernt. Ich habe schon immer viel Bekleidung für meine Kinder genäht und hielt es zunächst für eine Schnapsidee von ihm, aus dem Hobby einen Broterwerb zu machen, in das er sein Marketing-Knowhow einbringt. Aber er hat mich überzeugt mit seiner beharrlichen Haltung: Ich nehme Dich, mit 4 Kindern, der Mutter im Haus und unserer gemeinsamen Firma!“

 

 

Zunächst wurde nur auf Märkten verkauft: Mit dem Sommerkiosk in der Rosenau und dann auch gleich der Consumenta 2011 fing es an. 2012 konnte „Blond! Made in Nürnberg“ seine Wohlfühl- und Mitwachsmode auf dem Nürnberger Oster- und Herbstmarkt sowie erstmals auf dem Christkindlesmarkt zeigen.
Nach kleineren Vorläuferläden konnte 2019 der Laden in der Innenstadt bezogen werden. Produziert wird nach wie vor in der Steinstraße. Bei „Blond! Made in Nürnberg“ werden auch SchneiderInnen ausgebildet. Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile 15 Mitarbeitende und verkauft in 65 Länder der Erde.
Kerstin Brkasic-Bauers Eltern führten ein Taxi-Unternehmen und sie meint, daraus habe sie die unternehmerische Grundhaltung gewonnen, die ihr nun zugute kommt: „Die Erfahrung der Eltern hilft mir sicher, Risiken leichter zu ertragen und auch, dass es oft 7 Tage die Woche um die Firma geht!“

 

Hier geht es zu „Blond! Made in Nürnberg“
https://madeinnuernberg.de/
und hier zum virtuellen Christkindlesmarkt
https://www.christkindlesmarkt.de/
sowie zum Regionaladventskalender:
https://regionaladventskalender.de/

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bildnachweis: D. Reinecke