10 Tipps, wie Du Isolation gut überstehst…

von | 21. März 2020 | Freizeit!!!, Miteinander leben, streiten, wachsen

Lange Zeiten sind wir aktuell allein zu Hause, oder nur mit dem Partner/der Partnerin, oder mit der Familie auf engem Raum. Das strengt auch an, das nervt, das macht uns manchmal traurig, ängstlich oder auch aggressiv.
Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, die Dich in dieser Situation unterstützen können:

1.
Gib Deinem Tag ein „Gerüst“, eine Struktur! Das hilft gegen Chaos und Stress. Steh auf und zieh Dich an wie immer, halte Essens-, Schlafens- und Arbeitszeiten im Haushalt ein.

2.
Plane jeden Tag ein Highlight, auf das Du Dich freuen kannst – ob Du allein oder mit anderen zusammen wohnst: Ein gemeinsames Kochen, ein gemeinsames Spiel…was auch immer…

3.
Internet, Fernsehen, Social Media: Möglichst gezielt nutzen! Genaue Information kann helfen, Orientierung und Sicherheit zu geben. Halt Dich fern von Panikmachern.

4.
Du hast Stärken, Du hast Ressourcen – denk an sie, nutze sie! Welche guten Erfahrungen haben Dir in Deinem Leben geholfen? Was kannst Du gut, welche Kraftquellen kannst Du im Moment nutzen? Du kannst es auch aufschreiben und den Zettel gut sichtbar aufhängen.

5.
Bewege Dich! Sich bewegen ist nicht nur gut für Deinen Körper, es stärkt auch Körper und Seele – auch auf engem Raum. Anregungen gibt es im Internet.

6.
Pflege Deine Kontakte! Du kannst Verwandte und Freunde nicht treffen – aber Du kannst das Telefon und das Internet nutzen – Tauscht Euch auch aus über das, was Euch heute gefreut hat!

7.
Sprich darüber, wie es Dir geht! Sprich mit der Partnerin/dem Partner und den Kindern darüber und hört Euch zu! Biete anderen Hilfe über Telefon oder Social Media an, wenn Du kannst und teile mit, wenn Du Hilfe brauchst!

8.
Lass schlechte Gefühle zu. Lebe Gewalt nicht aus. Anspannung, Aggression, Ängstlichkeit sind normal in einer Ausnahmesituation. Du kannst darüber sprechen, Dich eine Weile zurückziehen, Du kannst einen Beratungsdienst anrufen.

9.
Hol Hilfe, wenn Du von Gewalt betroffen bist: Zum Beispiel telefonisch oder online bei Freunden, beim Krisendienst Mittelfranken, bei der Polizei.

10.
Sag Dir immer wieder: Diese Situation wird vorübergehen! Der Corona-Ausbruch wird vorübergehen. Du kannst dazu beitragen – zum Beispiel durch die Vermeidung direkter menschlicher Kontakte. Plane Dinge, die Du in der Zeit danach machen möchtest!

Bleib zuhause – bleib gesund!

Hilfe für Menschen in seelischen Notlagen

Die Anregung zu unseren Tipps haben wir aus dieser Homepage des Berufsverbands österreichischer Psychologinnen und Psychologen gewonnen:
http://www.boep.or.at

https://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/coronavirus.html

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Bildnachweis: Foto Doris Reinecke